Maßnahmen bei einem Legionellen-Befall

Die hieraus ableitbaren Maßnahmen und deren zeitliche Priorität ergeben sich aus der Tabelle 1a (Arbeitsblatt W 551).
Tabelle 1a: Bewertung der Befunde bei einer orientierenden Untersuchung
Die Untersuchungen und Bewertungen sind nach der jeweils gültigen Empfehlung des Umweltbundesamtes vorzunehmen.  

Legionellen

(KBE/100ml)1)

Bewertung

Maßnahme

weitergehende Untersuchung 3)

Nachunteruchung

> 10.000

Extrem hohe Kontamination

Direkte Gefahrenabwehr erforderlich – Sanierung erforderlich

unverzüglich

1 Woche nach Desinfektion bzw. Sanierung

> 1.000

Hohe Kontamination

Kurzfristige Sanierung erforderlich

innerhalb von max. 3 Monaten

1 Woche nach Desinfektion bzw. Sanierung

>= 100

Mittlere Kontamination

Mittelfristige Sanierung erforderlich

innerhalb max. 1 Jahr

1 Woche nach Desinfektion bzw. Sanierung

< 100

keine/ nachweisbare geringe Kontamination

keine

keine

nach 1 bzw. 3 Jahr(en)2)

Quelle: DVGW Arbeitsblattt W551 April 2004

1) KBE=Koloniebildende Einheit

2) Werden bei 2 Nachuntersuchungen im vierteljährlichen Abstand weniger als 100 Legionellen in 100 ml nachgewiesen, braucht die nächste Nachuntersuchung erst nach einem Jahr nach der 2.          Nachuntersuchung vorgenommen werden. Diese Nachuntersuchung kann als orientierende Untersuchung durchgeführt werden.
3) Werden bei Nachuntersuchungen im jährlichen Abstand weniger als 100 Legionellen in 100 ml nachgewiesen, kann das Untersuchungsintervall auf max. 3 Jahre ausgedehnt werden.